Aufbereitung

Das im Vorbrecher auf 0-250 mm zerkleinerte Gestein wird nun mittels Förderbändern in ein 1000 t fassendes Puffersilo befördert. Dies dient als Zwischenlager um die Nachzerkleinerung so effizient und homogen wie möglich gestalten zu können. Das gebrochene Gestein wird nun mittels mehreren nachgeschalteten Brechern auf die gewünschten Körnungen zerkleinert. Im Anschluss an den Nachbrechvorgang wird das Korngemisch mittels Siebmaschinen klassiert. Die so entstandenen Körnungen werden nun wiederum in separaten Silos zwischengelagert. Als nächster Produktionsschritt folgt das Herstellen von Edelsplitten in der Edelsplittanlage. Hierfür werden die Körnungen 8-32 mm sukzessive aus den vorgenannten Silos abgezogen und einem weiteren Brechvorgang zugeführt. Das Brechgut wird anschliessend in die verschiedenen Edelsplittfraktionen klassiert und in separaten Silos zur Verladung bereitgestellt. Das kontinuierlich entstehende Überschussmaterial wird aus den Silos abgezogen und auf einem Freilagerplatz gelagert. Diese somit entstandenen hochwertigen Endprodukte finden ihre Anwendung überwiegend als Baustoffe für Bahn- und Strassenbau sowie als Zuschlagstoffe für Asphalt, Beton u. Ziegel. 

Zusätzlich zur o. g. stationären Aufbereitung betreibt die Firma Schwinger eine mobile Brechanlage vom Typ Nordberg der Firma Metso Minerals. Diese dient zur Herstellung von Frostschutzschichten, welche im Straßen- und Tiefbau Anwendung finden.

Des weiteren ergänzt sich unsere Produktpalette durch das reichhaltige Angebot von Steinen, die überwiegend im Wasserwegebau ihre Anwendung finden. Diese Steine werden direkt aus dem gesprengen Haufwerk aussortiert. Der Einsatz modernster Sprengsysteme ermöglicht es uns eine grosse Vielfalt verschiendenster Grössenklassen anbieten zu können.