Reduzierung von Sprengerschütterungen

Bei der Gewinnung des zu verarbeitenden Gesteins kommt die Sprengtechnik zum Einsatz, wobei Erschütterungsimmissionen unungänglich sind. Um diese Immissionen in den benachbarten Gebäuden der Anwohner möglichst gering zu halten und kontinuierlich zu minimieren, hat die Firma Schwinger in Zusammenarbeit mit der Firma Orica sämtliche Sprengparameter dokumentiert, analysiert und optimiert. Da auch die Geschäftsleitung immer neuen und modernen Verfahren zur Immissionsreduzierung offen gegenüber steht, wurde sehr früh auf das elektronische Zündsystem Ikon der Firma Orica umgestellt. Dieses Zündsystem macht es möglich, grössere Sprenganlagen zu erstellen und diese mit geringeren Schwingungsemissionen abzutun. Es wurden mehrere Messstationen in der Nachbarschaft installiert, wobei jede Sprengung analysiert und dokumentiert wurde. Nur durch die kontinuierliche Dokumentation und die folgende Analyse konnten die Spreng- und Zündparameter optimiert werden. Trotz Annäherung an die umliegenden Wohngebäude wurden die Schwingungsimmissionen deutlich reduziert. Dies wurde in einer "Case Study" veröffentlicht. 

» zur Case Study


Case Study